Sehr geehrte Kunden,

die Fleischerei Frohne ist Geschichte: Den Anfang der Geschichte schrieb G. Brinkmann,
der auf der Vitusstrasse in Everswinkel um 1885 eine Schlachthaus errichten ließ, das be-
reits um 1900 von Bernhard Frohne betrieben wurde. Dessen Sohn Gerhard Frohne über-
nahm die Metzgerei. Mitte der 60er Jahre führte dessen jüngster Sohn Bernhard Frohne
mit seiner Frau Agnes die Geschäfte weiter, bis die Fleischerei 1998 - unvorbereitet von
heute auf morgen - unser Eigen wurde.

Wir haben seinerzeit die Herausforderung mutig angenommen und zunächst versucht, den
Betrieb mit einfachen Mitteln aufrecht zu erhalten. Das war "blauäugig", denn mit "einfachen"
Mitteln lässt sich kein Betrieb aufrecht erhalten. Schon nach kurzer Zeit standen längst
überfällige Investitionen in Maschinen und Einrichtung an.

Seitdem haben wir viel Zeit, Kraft und Geld in den Betrieb investiert. Es war uns eine Her-
zensangelegenheit in unserer Fleischerei vor allem Waren aus der eigene Produktion und
Veredelung anzubieten. Neben unserem Ladenverkauf haben wir viele private Feiern und
öffentliche Feste über Jahre mit unseren Produkten beliefern dürfen. Viele Vereine haben
wir nicht nur mit Logistik bei der Verpflegung, sondern auch als Sponsor unterstützt.

Diese und noch mehr Erfolge waren nur möglich, weil der Betrieb nicht nur von uns, sondern
auch von unseren loyalen und treuen Mitarbeitern getragen wurde, die uns auch in vielerlei
Hinsicht mit ihren Kontakten und ihrem Engagement weiter halfen. Das freundliche Mitein-
ander, das wir pflegen, haben auch unsere Kunden bemerkt: So freut es uns, dass wir nicht
nur Zuspruch und Lob für unsere Waren bekommen haben, sondern auch für unsere freund-
liche Bedienung.

Wir haben kontinuierlich ausgebildet: In diesen neunzehn Jahren haben wir sieben Auszu-
bildende auf dem Weg in ihr Berufsleben angeleitet und begleitet, das macht uns und die
gesamte Mannschaft stolz. Mehrmals hatten wir das WDR-Fernsehen zu Gast; das waren
spannende Ereignisse, auf die wir gerne zurückblicken. Unsere handwerklich hergestellten
münsterländer Spezialitäten fanden - dank unserer kompetenten Mitarbeiter in der Produk-
tion - immer Liebhaber, die das zu schätzen wussten.

In diesen neunzehn Jahren haben wir sicherlich die eigene Gesundheit und vielfach auch
unser Familienleben dem Betrieb untergeordnet, und das an nahezu 365 Tagen im Jahr.
Summa Summarum steckt viel Herzblut in diesem Betrieb - was aber nicht dazu führen
darf, dass das Herz daran verblutet.

Der Schritt hin zur Aufgabe der Fleischerei fällt uns nicht leicht. Um im Wettbewerb be-
stehen zu können, stünden in sehr naher Zukunft erneut große Investitionen an. Investi-
tionen, die sich aus unserer Sicht nur rechnen, wenn für mindestens 15 weitere Jahre der
Erhalt der Fleischerei als gesichert gilt - was in Anbetracht einer fehlenden Nachfolge, um
die wir uns seit mehreren Jahren bemüht haben, nicht sicherzustellen ist: Leider gibt es
für einen derartig zugeschnittenen Familienbetrieb mit Verkauf und Produktion keine
ernsthaften Interessenten.

Unsere Betriebsaufgabe ist daher eine rein unternehmerische Entscheidung, sie erfolgt
nicht aus latenten oder akuten betriebswirtschaftlichen, personellen, behördlichen, recht-
lichen, familiären, gesundheitlichen, altersbedingten oder wie auch immer gelagerten
Gründen.

Nach 131 Jahren schließt unser Geschäft. Letzter Öffnungstag war Samstag der 15. Juli
2017 (Ferienbeginn). Wir blicken mit Stolz und gutem Gewissen auf neunzehn Jahre zu-
rück, in denen wir zusammen mit unseren Mitarbeitern die Fleischerei Frohne nach Kräf-
ten geführt und betrieben haben. Dieses positive Fazit wollen wir uns zum Ende der Ge-
schichte Fleischerei Frohne auch für die Zukunft erhalten.

Wir danken unseren Kunden, die uns über die Jahre treu geblieben sind, unseren Lieferanten,
mit denen wir unkomplizierte und vertrauensvolle Geschäftsbeziehungen pflegten, genauso
wie unseren Handwerkern, ohne die es nicht geht, und die in höchster Not immer schnell und
kompetent zur Stelle waren, wie auch den Betrieben vor Ort, die sich gegenseitig unterstützen
und aushelfen. Wir danken unseren Kollegen, mit denen wir uns austauschten, den Medien
über die freundliche Berichterstattung, den Neugierigen für ihre Unvoreingenommenheit und
nicht zuletzt unseren loyalen Mitarbeitern für ihr ungeteiltes Engagement.

Everswinkel, im Juli 2017

Silvia und Martin Kirschke - Fleischerei Frohne GmbH


Impressum

 
Fleischerei Frohne GmbH
Vitusstrasse 26 · 48351 Everswinkel
Fleischerfachgeschäft bis 2017
ehemals Büffet- und Partyservice
© 1886-2017 · Fleischerei Frohne GmbH
aktualisiert: 16.07.2017 ·